Tromsø [NO]

Kurz vor der ewigen Nacht

Es ist ein kleines Wagnis, im November in den hohen Norden zu reisen. Denn so kurz vor der Polarnacht kann man die Stunden von Sonnenaufgang zu Sonnenuntergang an einer Hand zählen. Und eine Garantie, dass die Sonne dann tatsächlich scheint, ist in dieser Jahreszeit auch nicht sehr hoch. Die Chance, Nordlichter zu sehen, ist zwar aufgrund der dunklen Zeit vorhanden, aber auch diese ist gleich null, wenn der Himmel bedeckt ist.

Das Glück war uns aber in diesen 4 Tagen in Tromsø mehr als hold!

Die Sonne schickte ihre Strahlen bereits ab 10:00 Uhr über die Bergzinnen und liess Tromsø und Umgebung in einem wunderbar goldenen Licht erstrahlen. Der Himmel war mehrheitlich klar und Niederschläge waren auch kaum zu verzeichnen, so dass sich die Landschaft klar, karg und in herbstlichen Farben zeigte, während der Schnee in höheren Lagen an Puderzucker erinnert.

»Einheimische« Freunde gaben uns Tipps oder begleiteten uns an wunderbare Orte, wo wir die Lyngenalpen bestaunen, auf gefrorenem Sand spazieren oder die Stille fernab von jeglicher Zivilisation geniessen konnten. So verbrachten wir eine unglaublich kraftvolle und inspirierende Zeit, von welcher wir noch lange zehren werden! – Tusen takk!

Pix

By | Dezember 3rd, 2017|Categories: Reisen|Tags: , , , |0 Comments

Leave A Comment