Norwegen

Norge reloaded

Re-Editing

Bilder unserer Norwegenreise vom November 2017 – in der einen oder anderen Form verändert…

Weitere Bilder unseres Trips in den hohen Norden findet ihr hier:

Pix

By |Januar 21st, 2018|Categories: Pixelmix|Tags: |0 Comments

MS Trollfjord [NO]

Hurtig… hurtig…

Es gibt viele Arten, Norwegen zu erleben – eine der eindrücklichsten ist sicherlich vom Wasser aus…

»Die wahrscheinlich schönste Seereise der Welt« kann man mit einem Schiff der Hurtigruten-Flotte machen. Seit 1893 fahren diese so genannten Postschiffe nun schon von Bergen via Nordkapp nach Kirkenes und wieder zurück – unbeirrt von Wind und Wetter.

Ein Norwegenbesuch ohne Hurtigruten kommt für uns nicht

By |Dezember 19th, 2017|Categories: Reisen|Tags: , , , , |1 Comment

Tromsø [NO]

Kurz vor der ewigen Nacht

Es ist ein kleines Wagnis, im November in den hohen Norden zu reisen. Denn so kurz vor der Polarnacht kann man die Stunden von Sonnenaufgang zu Sonnenuntergang an einer Hand zählen. Und eine Garantie, dass die Sonne dann tatsächlich scheint, ist in dieser Jahreszeit auch nicht sehr hoch. Die Chance, Nordlichter zu sehen, ist zwar aufgrund

By |Dezember 3rd, 2017|Categories: Reisen|Tags: , , , |0 Comments

Nordlys [NO]

Auf Nordlicht-Jagd

Zahlreiche Mythen und Sagen ranken sich um das aussergewöhnliche Phänomen des Polarlichts, der so genannten Aurora. Erscheint das mysteriöse, mehrheitlich grüne Flimmern und Schimmern auf der nördlichen Hemisphäre, so wird es Aurora borealis, auf der südlichen Aurora australis gennant.

Wikipedia leitet seinen Beitrag ziemlich emotionslos ein, indem dort definiert wird, dass »Polarlichter entstehen, wenn elektrisch geladene Teilchen des Sonnenwinds aus

Kap Kinnaroden [NO]

N 71° 7.950 E 27° 39.448

Das Kap Kinnaroden liegt auf der Nordkynn-Halbinsel in Norwegen und bildet damit den nördlichsten Punkt des europäischen Festlandes. Das Nordkapp liegt zwar noch etwas nördlicher, dieses befindet sich jedoch auf einer Halbinsel.

Kinnaroden steuerten wir auf unserem Trecking-Trip an, für den wir uns 5 Tage Zeit nahmen. Der Weg führte uns mehrheitlich über Steine, Steine,

By |Juli 23rd, 2011|Categories: Reisen|Tags: |0 Comments